Bild

Nächster Gig

20.
Januar
2018
Schlierbach
Allball

Neuer Gästebucheintrag

Oli K. us T:Mädels, Jungs. Geile CD, weiter so! ..

News

13.
Januar
2018
Bahnhofguuggete 2018
Luzern
Die Glam Rock Tournee macht halt am Bahnhof. Es ist das Highlight der Vorfasnacht schlecht hin und entsprechend giiiiii ..

Die Glam Rock Tournee macht halt am Bahnhof. Es ist das Highlight der Vorfasnacht schlecht hin und entsprechend giiiiiiigerig sind wir alle auf den Auftritt.

Die Bahnhof Vernissage – nicht nur unseren Sound wird da präsentiert, sondern auch unsere Bahnhofdekoration. Das diesjährige Motto am Bahnhof. „D Fasnacht rockt i de Bahnhofhalle“. Jeder weiss, den Bahnhof rocken wir schon weit über 10 Jahre. Das Motto ist uns also alles andere als fremd. Wie es üblich ist, bastelte unsere Bahnhof-Kommission zu eben diesem Motto die Dekoration. Heraus kam Hard-Rock auf Wolken. Seit dem letzten Mittwoch hängt unser Sujet und unsere Bahnhofkommission hat einmal mehr alles gegeben und hervorragend gebastelt. Merci!

Rückblick: Bahnhofguuggete 2017, 18.00 Uhr. Es lag überall Abfall – die Leute machten sich langsam auf nach Hause. Die Bahnhofhalle leerte sich allmählich. Und hier stehen wir also: in der Gegenwart - genaugenommen im Kreuz. Es ist es jetzt 12.00 Uhr und die, die sich schminken lassen wollen, trudeln so allmählich ein. Ein lockerer Start zur Bahnhofguuggete 2018. Zeit sich frisch zu machen, der Car fährt ja erst um halb zwei. Was wird wohl heute um 18.20 Uhr im Bahnhof los sein, wenn wir spielen? Niemand weiss es zu diesem Zeitpunkt und so schminken wir weiter. Trudi noch ein Tee-Träsch und vier Zwätschge.

Halb zwei -  Abfahrt nach Luzern. In der Bar machen wir einen kurzen Zwischenstopp um eine CD aufzuladen. Eine aussergewöhnlich grosse CD: gute 2 mal 2 Meter. Das alles für eine gelungene Show. Mit Glück passt das Teil dann auch in unseren Anhänger. Durchatmen und so öffnet Seppi seine Kühlbox und schenkt Vins blache aus. Santé!

Irene, unsere neue Aktuarin, begrüsst (wie sie nie etwas anderes gemacht hätte)  im Car dann alle herzlich und erwähnt besonders alle Ehren-, Frei- & Passivmitglieder. Schön euch dabei zu haben. Was besonders erfreut. Ruedi hat nicht nur ein Glam Rock Kleid an – nein, er hat auch seine Trompete dabei. Was das wohl heissen soll? Edel Joker?

Nächster Halt Luzern. Instrumentendepot beziehen und ab in die Menge. yehaaaa.

Nächster Fixpunkt 17.45 Uhr. Gut – sehr gut einspielen ist die Devise. Die Vorfreude ist kurz vor dem Explodieren – die Nervosität so bei manchen ins Gesicht geschrieben. Es kribbelt mächtig heftig deftig. Die CD wird in Position geschoben – was niemand ahnt, im CD Booklet ist keine CD - nein es ist unser Tambourmajor und mit im Gepäck hat er ein Messer. Weitere Erklärungen werden kaum nötig sein.  Das Video wird genau an dieser Stelle eingebettet werden sobald ready.

Noudi zählt an….sprintet los zurück zu seinem Posaunen-Platz und ab geht das Intro. Ein Bahnhofgig der Extraklasse folgt. Abgedrückt und überzeugt. Ja wir sind in der Gegenwart  voll angekommen und die Leute sie sind noch da. Vor uns, neben uns, über uns.

Nach dem Auftritt gab es so einige schöne Begegnungen.  Long live Rock'n'Roll. Es war ein Moment der uns alle sehr sehr glücklich gemacht hat. Danke, liebes Publikum, dass ihr zu fortgeschrittener Zeit noch soooo gut drauf wart. Die Feier konnte beginnen.

Gegen 20.00 Uhr ab zum verdienten Nachtessen ins Restaurant  Anker -  gute 5 Gehminuten vom Bahnhof. Wir haben herrlich gegessen und uns etwas gefeiert. Einige wagen dann noch einen kurzen Abstecher ins Bruch Brothers andere blieben im Anker und würfelten um ihr Leben.

23.00 Uhr: ab nach Triengen – ab zu Aftershow Party ins Pub. Und es war die beste After-Bahnhof-Party seit langer, sehr langer Zeit. Die Juke-Box wurde in Beschlag genommen. Alle Songs die wirklich gut sind spielten wir ab. Laut gesungen haben wir und uns zu geprostet. „Mama uuuuuuuh“, „und alles nur ooho“ oder „du bist unrockbar“ bäng bäng bäng. 3.00 Uhr – letzte Station Spaghetti bei Präsi und Sele. Mhhhh. Zu sagen es wäre gut gewesen, wäre eine UNTERtreibung.

Rock on!

7.
Januar
2018
Startchlapf 2018
Triengen
Glam Glam Glam.  Startchlapf. Neue Saison - neues Motto – neue Kleider. Unser Jubiläumsmotto  „Glam Rock“. Gold, Sch ..

Glam Glam Glam.  Startchlapf. Neue Saison - neues Motto – neue Kleider.

Unser Jubiläumsmotto  „Glam Rock“. Gold, Schwarz und etwas Pink. Jeans und Leopard Stoff. ARRR.

Glam Rocker/Innen das sind fänsy, schrillende, glitzernde und etwas feminine Gestalten. Glam Rock passt besser zu uns Quäger als man es auf den ersten Blick meinen könnte. Pinkt ist ja nicht gerade unsere Lieblingsfarbe. Aber halt - Glam Rock ist eine Sub Genre der Rockmusik. Und wer schon mal Steel Panther gehört hat, der weiss das. Long live Rock ‚n‘ Roll! Yeaa Baby…

Bei diesem Motto ist der sogenannte „Schmunk“ besonders wichtig und so versammelten wir uns bereits um 11.00 Uhr im Kreuz zum Apéro und Schminken. Kurz „Schmenketrenke“.  Schon fast verantwortungslos wurde mit Glitter und Haarspray fungiert. Das Kreuz wird für ewig glänzen.

Aufgestylt fanden wir uns für das obligate Gruppenfoto – im oder  auf dem Dorfschulhausbrunnen wieder. Toni machte einmalmehr einen hervorragenden Job. Die neuen Mitglieder-Portraits sind übrigens nun auch aufgeschaltet. Schau rein unter BAND > MEMBERS.

Gefreut haben wir uns schon lange auf den Startchlapf. Los ging es dann endlich um zwei Uhr. An dieser Stelle besten Dank für die Einladung liebe Suuger und vielen Dank auch für euer grosszügiges Geschenk!

Zum Auftritt: Wir spielten als dritte und letzte Musik. Kurzzusammenfassung: Hell Song – das können wir besser. Psycho von Muse war eine Wucht. Red Flag hat die Erwartungen erfüllt. Kurz um, wir sind zufrieden! Bei dem Einen oder Anderen gab es dann noch ein gediegenes Sonntags-Rüüschli. Gut so.

Wir sehen uns am Bahnhof – aber bestimmt doch. Rock on!

6.
Januar
2018
Zunftbott
Triengen
2018 – die Quä-Quäger waren wiedermal an der Reihe für den Zunftbott. Zuerst hiess es aber nochmals etwas üben üben übe ..

2018 – die Quä-Quäger waren wiedermal an der Reihe für den Zunftbott. Zuerst hiess es aber nochmals etwas üben üben üben…Es kommt ja nichts von alleine. Um acht Uhr war eine stündige Probe angesagt. Aber oha lätz…am späten Samstagnachmittag realisierten wir, dass da ja noch eine Theateraufführung war. Theater auf der Bühne und Rock n‘ Roll à la Quä-Quäger im Musica – Nein – das geht nicht. So wurde die Probe kurzerhand auf sieben vorverschoben…so manch einer kam dann emänt no in den Stress. Das Znacht musste etwas schneller eingenommen - das Bouseli etwas zügiger gestutzt -  und die Frisur etwas schneller gestrählt werden.

Aber die meisten ;-) schafften es dann doch noch um sieben im Forum zu sein…Die meisten? Schiiiinz habe jemand verschlafen…easy. Hauptprobe geglückt. Songs rocken.

Auf ins Kreuz zum Schminken – Würfeln und dirty talken. Wir haben sie zurück – endlich!!! Die schönste Zeit des Jahres ist wieder da.

Als dann alle ihren Anstrich hatten, fanden wir uns im Rössli ein. Auch da gabs Tee-Träsch. Nicht ganz so stark wie im Kreuz aber allemal fein.

Kurz vor zehn Uhr sickerten dann die News durch…Das Zunftmeisterpaar 2018 ist die Landfrauenküchen. Wir gratulieren herzlich! Leute vom Hang sind uns immer sympathisch. Mal schauen wie das am Schmudo mit dem wecken so abgeht.

Es folgte das traditionellen Ständli im Rössli Sääli. Persönliches Gratulieren war angesagt.
Was dann nicht fehlen durfte, war ein kurzer Gig in der Beiz unten.

So und nun ab ins Bett…Startklapf kommt bald.

CD Wein zum 45-jährigen Jubiläum 2018